Open Banking/PSD2

Painless Compliance: Maximal individualisierbar, kostengünstig, höchste Open Source Qualität durch adorsys inside

Herausforderung

Mit Open Banking gemäß der PSD2 Richtlinie wird der Wettbewerb für Innovationen im Finanzbereich vorangetrieben. Einheitliche Security Konzepte stehen dabei stets im Fokus.

Eine große Herausforderung ist es dabei das Kundenerlebnis und die Sicherheitsanforderungen in Einklang zu bringen, um letztlich den Endkunden die beste Customer Experience zu bieten.

Warum wollen Sie sich nur auf den gesetzlichen Mindestanforderungen von PSD2 beschränken, wenn Sie ganz neue Geschäftsfelder mit Ihren Extended Services entdecken könnten?

Unsere Lösung

Wir machen Sie zu einem Key Player der API Economy und schaffen hierbei die Voraussetzungen, das Banking für Ihre Kunden vielseitiger, einfacher und damit kundenfreundlicher zu gestalten.

Durch unsere Betreuung von mehr als 100 führenden Banken in Europa, auf dem Weg zu ihrer PSD2-Konfomität, sind wir markterfahren und richtungsweisend.

Als netzwerk-orientiertes Unternehmen, durch unsere Mitgliedschaften und aktives Mitwirken in den wichtigsten Open Banking-Gremien wie Berlin Group, NISP, SFTI, Open Banking Project CH, OpenID und SKSF gestalten wir nicht nur den Finanzmarkt, sondern bilden auch die notwendige Brücke zu unseren Kunden.

Mit unseren Open Source Lösungen ermöglichen wir effektives, sicheres und skalierbares Open Banking, unter Einhaltung der regulatorischen Anforderungen.

Auf dem neuesten Stand mit den Open Finance Richtlinien, reichern wir unser Portfolio stetig durch weitere bedeutende Services an, einschließlich aktueller Themen wie:

  • Signing Baskets (SBS):
    Autorisierung mehrerer Transaktionen bzw. Zustimmung einer SCA-Operation anstatt einzelner Zahlungen.
  • Pay Later:
    Zahlungen, welche nach dem Kauf einer Ware oder Dienstleistungen erfolgen. Hierbei werden kleinere Beträge summiert und je nach Vereinbarung in regelmäßigen Abständen belastet. Mobile-Payments werden über das Mobiltelefon abgewickelt, mit Abrechnung über der Handyrechnung oder direkt über ein Bankkonto.
  • Request to Pay (RTP oder auch R2P):
    Bei Request to Pay handelt es sich um eine der Zahlung vorangehende Zahlungsaufforderung. Diese Nachricht enthält alle Informationen zur Transaktion und löst – sofern der Kunde sie bestätigt – eine Überweisung aus. 

Durch Nutzung der neuen Open Banking Infrastruktur und PSD2-Richtlinie, sowie angesichts der vielfältigen Bezahlungsmöglichkeiten wie Kredit-, Girokarten, Apple- und Google-Pay, PayPal, Sofortüberweisung, SEPA-Lastschrift oder Vorkasse, gewinnt die universal einsetzbare und in Echtzeit stattfindende Zahlungsaufforderung Request to Pay immer mehr an Bedeutung.

Die digitale Zahlungsaufforderung kann bspw. per E-Mail, über Applikationen oder die Infrastruktur der beteiligten Banken verschickt und darüber hinaus auch per NFC (Near Field Communication) übertragen werden. Durch diese Intensivierung des Kundenkontakts, lassen sich auch weitere wertvolle Daten übermitteln, rechtskonform speichern und Geschäftsdatenanalysen durchführen.

Bei Request to Pay gilt: Erreichbar sind prinzipiell alle Kontoinhaber und damit nahezu jeder Verbraucher. Die adorsys beteiligt sich bereits rechtzeitig an der Entwicklung auf dem Markt. Kontaktieren Sie uns noch heute, um Ihre Marktführerschaft mit Request to Pay gemeinsam mit uns zu etablieren.

Vorteile

  • Produkt & technische Implementierung aus einer Hand durch Umsetzungsexpertise von adorsys
  • Starke Authentifikation und Sicherheit für PSD2
  • Flexible Anbindung von Fremdbanken in allen Sektoren: Retail, Private und Corporate Banking zur Bindung bestehender Kunden und zur Neukundengewinnung
  • Keine Beschränkung auf nur eine API, sondern die Möglichkeit verschiedene APIs zu integrieren
  • Open Source Produkte, die direkt in die IT Infrastruktur implementiert werden können (Plug & Play)